Klettergerüst mit Rutsche und Schaukel im GartenKinder strotzen nur so vor Energie und können sich unter anderem auf einem Klettergerüst so richtig austoben, schließlich dient dieses diesem Zweck und trägt dem großen Bewegungsdrang der lieben Kleinen Rechnung. Kindergärten, Schulen und öffentliche Spielplätze sind zentrale Anlaufstellen, wenn es ums Spielen auf einem Klettergerüst geht. Der Handel hält entsprechende Spielgeräte in unterschiedlichsten Ausführungen und auch für den heimischen Garten bereit. Eltern, die ihren Kindern eine besondere Freude bereiten wollen, liegen mit einem Klettergerüst goldrichtig. Zuweilen findet man auch das eine oder andere Indoor-Klettergerüst, das jedes Kinderzimmer in einen spannenden Abenteuerspielplatz verwandelt.

Wodurch zeichnet sich ein Klettergerüst aus?

Bei einem Klettergerüst handelt es sich um eine Einrichtung speziell für Kinder, die ihnen Raum zum Spielen, Toben und Klettern bietet. Oftmals ist auch die Rede von einem Spielturm, weil solche Gerüste als Türme daherkommen. Grundsätzlich versteht man unter einem Klettergerüst das, was einen Spielplatz ausmacht. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass es verschiedene Kletter- und Spielmöglichkeiten miteinander kombiniert. So besteht ein Klettergerüst häufig unter anderem aus einer Kletterwand, Leitern und Netzen. Darüber hinaus kann der private Spielplatz durch eine Rutsche und/oder eine Schaukel ergänzt werden. Wer ein solches Klettergerüst im Garten stehen hat, kann seinen Kindern einen privaten Spielplatz bieten. Klettergerüste sind aber natürlich auch im öffentlichen Raum absolut unverzichtbar. Kindertageseinrichtungen, die über einen eigenen Außenbereich verfügen, wollen den Kindern dort selbstverständlich ebenfalls adäquate Spielmöglichkeiten bieten. Ein Klettergerüst ist die perfekte Wahl und präsentiert sich selbst auf kleinem Raum als kompletter Spielplatz.

Klettergerüst wählen

Wo kann man Klettergerüste kaufen?

In Zusammenhang mit der endgültigen Kaufentscheidung fragen sich viele Menschen auch schlichtweg, wo sie ein Klettergerüst kaufen können. Schulen, Kindergärten und Betreiber öffentlicher Spielplätze verfügen über Kontakte, die außerhalb der Reichweite von Privatpersonen liegen. Nichtsdestotrotz können Eltern ihren Kindern den Traum von einem eigenen Klettergerüst im Garten durchaus erfüllen. Im Spielwarenhandel sowie im Baumarkt wird man zuweilen fündig, wobei die Auswahl oftmals recht überschaubar ist. Weitaus komfortabler erweist sich dabei das Online-Shopping, das zudem mit einer nahezu grenzenlosen Auswahl punkten kann. Auf der Suche nach dem perfekten Klettergerüst lohnt sich somit ein Blick ins weltweite Datennetz. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man das Spielgerüst per Mausklick bestellen kann und dann bequem nach Hause geliefert bekommt.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Der richtige Standort fürs Klettergerüst

Ebenso wichtig wie die Größe und Ausstattung ist auch der Standort des Klettergerüsts. Dass dieses draußen steht, ist für viele Menschen eine absolute Selbstverständlichkeit. Der Handel hält aber auch Indoor-Spielgerüste bereit, die je nach Ausführung für Kitas, Turnhallen oder auch geräumige Kinderzimmer geeignet sind. In den meisten Fällen soll es aber ein Outdoor-Klettergerüst sein. Da je nach Einsatzbereich vollkommen andere Anforderungen an das Material gestellt werden, sollte man sich schon im Vorfeld fragen, wo das Spielgerüst stehen soll. Aufgrund der größeren Ausmaße ist ein Umstellen in der Regel auch nicht so einfach möglich, weshalb man sich auf einen Standort festlegen sollte.

Klettergerüst selber bauen

Zahlreiche Hersteller sorgen für eine große Auswahl an unterschiedlichsten Klettergerüsten für nahezu jedes Alter und jeden Einsatzbereich. Die Eltern haben so mehr oder weniger die Qual der Wahl und tun sich zuweilen schwer, eine Entscheidung zu treffen. Häufig ist der Wunsch nach maximaler Individualität so groß, dass vom Kauf eines Klettergerüsts abgesehen wird und die Eltern stattdessen als Heimwerker aktiv werden. Grundsätzlich kann man ein Klettergerüst durchaus selber bauen, sollte aber ein gewisses handwerkliches Geschick sowie Heimwerker-Erfahrung mitbringen. Holz erweist sich dabei in der Regel als dankbares Material und lässt sich recht gut bearbeiten. Die großen Dimensionen eines Spielgerüsts sowie die hohen Anforderungen an die Sicherheit und Verarbeitung sind jedoch nicht zu unterschätzen. Eine Klettergerüst-Bauanleitung ist im Zuge eines Eigenbaus absolut unverzichtbar. Gleichzeitig muss man seine eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzen und sich gegebenenfalls eingestehen, dass man kein Profi ist und beim Selbstbau möglicherweise überfordert ist.

Passendes Zubehör fürs Klettergerüst im Garten

Unabhängig davon, ob man ein Klettergerüst kauft oder selber baut, ist es mit dem Gerüst alleine oftmals nicht getan. Erst mit dem passenden Zubehör entsteht eine abwechslungsreiche Spiellandschaft, die unterschiedlichste Aktivitäten ermöglicht und für nahezu grenzenlosen Spielspaß sorgt. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang vor allem Seile, Leitern und Netze, die sich nachträglich anbringen lassen und so für noch mehr Klettermöglichkeiten sorgen. Auch ein Sandkasten erweist sich als lohnenswerte Investition und bringt echtes Spielplatz-Feeling in den Garten. Klettergerüst-Hersteller halten oftmals noch deutlich mehr Zubehör bereit, so dass man das Spielgerüst an die Vorlieben und Fähigkeiten des Kindes anpassen kann. Kleine Turner dürften sich beispielsweise über eine Reckstange freuen, während optionale Handgriffe und zusätzliche Bodenanker für noch mehr Sicherheit sorgen.

FAQ

Was fördert ein Klettergerüst?

In erster Linie soll ein Klettergerüst für Spaß und Unterhaltung sorgen. Dies gelingt vor allem dadurch, dass sich den lieben Kleinen so eine tolle Möglichkeit bietet, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Darüber hinaus erweisen sich Spieltürme ebenfalls als überaus sinnvoll und pädagogisch wertvoll. So werden beim Spielen auf dem Klettergerüst die motorischen Fähigkeiten geschult, was für die weitere Entwicklung von großer Bedeutung ist. Auch das Gleichgewicht wird beim Klettern geschult, während die Kinder außerdem ein besseres Körpergefühl erhalten. Sie beschäftigen sich somit nicht nur sinnvoll und aktiv, sondern steigern auch ihr Selbstvertrauen. Anfangs kostet es vielleicht noch Mut, nach oben zu klettern, doch positive Erlebnisse stärken das Kind. Ein Klettergerüst kann Kinder somit auf unterschiedliche Art und Weise fördern. Dass sich diese nicht langweilen und stattdessen an der frischen Luft bewegen, ist auf jeden Fall positiv und macht Spielgerüste zu einer überaus sinnvollen Anschaffung.

Ab wann ist ein Klettergerüst für Kinder geeignet?

Eine frühe Förderung ist grundsätzlich nie verkehrt, doch gleichzeitig darf man die Fähigkeiten und den Entwicklungsstand des Kindes nicht außer Acht lassen. Insbesondere wenn es um ein Klettergerüst geht, sollte das Kind bereits einigermaßen mobil sein und klettern können. Ansonsten wird es kaum Freude an dem Spielgerüst haben. Darüber hinaus beugt ein altersgerechtes Klettergerüst einem unnötig hohen Verletzungsrisiko vor, da es die jeweiligen Fähigkeiten und Anforderungen der einzelnen Altersstufen berücksichtigt. Bei der Auswahl eines Klettergerüsts sollte man somit stets darauf achten, für welche Altersstufe dieses vorgesehen ist. Gleichzeitig darf man die Individualität des eigenen Kindes nicht außer Acht lassen. Im Allgemeinen ist das Spielen auf dem Klettergerüst ab einem Alter von etwa drei Jahren empfehlenswert. Selbstverständlich sollte ein Spielturm für Kleinkinder niedriger sein, um für adäquate Sicherheit zu sorgen.

Was kostet ein Klettergerüst?

Unabhängig davon, ob man sich online lediglich informieren möchte oder auch gleich übers Internet bestellen will, kann man sich mittels eines Preisvergleichs einen Überblick über die Kosten verschaffen. Bei einem Spielturm handelt es sich um eine größere Anschaffung, die daher durchaus 500 Euro bis 1.500 Euro kosten kann. Abweichungen nach oben und unten sind je nach Modell durchaus möglich. Dabei darf man aber nie den Fehler machen, an der Qualität zu sparen, denn ein vermeintliches Schnäppchen könnte große Risiken bergen.

 

Worauf muss man beim Kauf eines Klettergerüsts achten?

Wer sich dazu entschlossen hat, ein Klettergerüst zu kaufen und im heimischen Garten aufzustellen, kann sich sicher sein, dass der Nachwuchs begeistert sein wird. Damit die Freude lange anhält, sollte man beim Kauf einiges beachten. Zusammenfassend lassen sich in diesem Zusammenhang die folgenden Punkte anführen:

  • Größe
  • Qualität
  • Sicherheit
  • Ausstattung
  • Preis

Das Preis-Leistungsverhältnis muss folglich stimmen. Als Laie tut man sich jedoch zuweilen schwer, eine Auswahl zu treffen. Die Hersteller bewerben ihre Produkte stets in den positivsten Worten, so dass sich anhand der Herstellerinformationen kein objektives Bild gewinnen lässt. Ein unabhängiger Klettergerüst-Test oder auch Erfahrungsberichte anderer Eltern können dahingegen durchaus gute Anhaltspunkte sein. Der Kauf eines Klettergerüsts sollte nicht überstürzt werden. Eltern tun gut daran, sich genügend Zeit für die Auswahl zu lassen und nicht vorschnell zu handeln, denn so können sie sich vorab einen Überblick verschaffen und das perfekte Klettergerüst für einen kleinen privaten Spielplatz im eigenen Garten finden.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/54 ratings
www.klettergeruest.com